Symbiotische Beziehung (vgl. Symbiosen in der Biologie: (griech. σύν, zusammen und βίος, Leben, also Zusammen-Leben) beschreibt ein Beziehungsphänomen. Mindestens zwei  Personen haben meist stillschweigend eine Übereinkunft geschlossen. Während sich eine Seite in einem Beziehungssystem hilfsbedürftig zeigt, reagiert eine andere mit Zuwendung.