„Du bist schuld, wenn ich mich schlecht fühle“ – die Anklage der Kinder für die Gefühle der Eltern


Eine schwere Form der Parentifizierung bzw. Parentifikation ist es, wenn Eltern oder Elternteile ihre Kinder für die Gefühle der Eltern verantwortlich machen.

Ist es schon nicht einfach, seine eigenen Gefühle wahrzunehmen, zu verstehen und zu lenken – es ist unmöglich, die Gefühle anderer Menschen herzustellen:

  • Ich kann einem Mitmenschen einen Strauß Blumen schenken. Und ich kann davon ausgehen, dass viele Menschen hier aufrichtige Freude empfinden.
  • Wenn ich jemand anschreie oder mit einem Schimpfwort belege, dürfte hier bei den meisten Menschen Unbehagen die Folge sein.
  • Schwer belastend sind Menschen, die über Doppelbotschaften und implizite Einladungen zu toxischen Dialogen verführen wollen. Sie handeln unberechenbar.